Liebe Anskarianer, liebe Gäste und Freunde,

wir sind sehr erschüttert über den plötzlichen und überraschenden Heimgang von Manfred Schlömerkämper, unserem langjährigen und für so viele so segensreichen Pastor unserer Gemeinde. Manfred war bis Freitag Abend in unserer Gebetswoche geistlich ganz vorn mit dabei, hat noch prophetische Worte weitergegeben, bis er dann ganz unverhofft am Samstag nach einem Schwächeanfall im Krankenhaus verstarb.
Wir sind sehr traurig aber auch sehr dankbar über das, was Manfred (alias Mecki) an Segen für das Reich Gottes, unsere Gemeinde und persönlich hinterlässt (s. u. Artikel für anskar-info).

Wir wollen Gott danken und Abschied nehmen in unserer

AUFERSTEHUNGSFEIER am Freitag, 14. Februar um 14.30 Uhr in unseren Räumlichkeiten: Vogelweide 10.

Im Anschluss laden wir zur Kaffeetafel ein. Die Beisetzung findet am Montag, 17.2. im engsten Familienkreis statt.

Wer Rita gerne auch finanziell unterstützen möchte: ihre Kontodaten finden sich auf den Traueranzeigen, stehen auf der Feier zur Verfügung oder sind auch später im Gemeindebüro (040-320240) zu erfragen. Ausserdem besteht die Möglichkeit, auf der Feier selber einen Beitrag beizusteuern.

 

 

Artikel aus dem aktuellen anskar-info:

 

 

DANKE lieber Mecki, wir werden dich sehr vermissen!

Wie verabschiedet man einen großen Mann Gottes, ein Urgestein unserer Gemeinde, einen jahrzehntelangen Pastor und treuen Diener unserer Gemeinde, einen geistlichen Leiter nach Gottes Herzen, einen kompromisslosen Liebhaber und Verkündiger des Wortes Gottes, eine starke prophetische Stimme, ein prägendes geistliches Vorbild in Jüngerschaft und Nachfolge, einen bewährten Ältesten, einen, mit einem brennenden missionarischen Herzen, einen demütigen und gleichzeitig Glaubens-starken Visionär, einen beharrlichen Beter und Streiter für Erweckung, einen viel gefragten Mentor und weisen Ratgeber, einen guten Freund…?

Manfred – „Mecki“, du warst all dieses und für viele sicherlich ganz persönlich noch sehr viel mehr! Wir werden dich sehr vermissen! Du fehlst!
Aber wir trösten uns, dass du dich ohne Aufheben und ohne langes Leiden von dieser Erde verabschiedet und „den Fahrstuhl“ zu Jesus genommen hast – auch, wenn wir uns so gerne von dir verabschiedet hätten!

Wir als deine Gemeinde sind sehr dankbar, dass du dich zusammen mit Rita über so viele Jahrzehnte so hingebungsvoll und konsequent Jesus zur Verfügung gestellt hast. Gott hat viel Segen durch dich gewirkt, dessen Frucht noch weiter vielfältig aufgehen wird!

Ich kann hier noch nicht einmal erwähnen, in wie vieler Weise und in wie vielen unterschiedlichen Bereichen du unserer Gemeinde und Gottes Reich mit Hingabe gedient hast, ein Dienst war seit 1988 für dich allerdings so etwas wie deine größte Leidenschaft und Kernberufung: Jüngerschaftsschule! Die Namen und Teams wechselten, die Leidenschaft blieb bis jetzt: Erst ISJ (1989), dann Lebensschule (seit 2003), und, wie schade: Ab dem 12. Februar (2 Tage vor der Auferstehungsfeier am 14.2.!) hätte euer neues Format begonnen mit dem Namen: „WEITER!“

Lieber Mecki, du bist weitergezogen, in deine und unsere eigentliche geistliche Heimat. Wir sind sehr traurig, aber wir sind gewiss und freuen uns, dich dort wiederzusehen! Bis dahin wollen auch wir Jesus konsequent nachfolgen und im Vertrauen auf seine wunderbaren Verheißungen mutig vorangehen. Denn, du hast es uns vorgemacht: Mit ihm geht es immer: Weiter!

Gabriela Koepsell
Ltd. Pastorin

Um unsere Webseite und unsere Angebote für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren weiteren Datenschutzbestimmungen zu.